Wann muss ich eine Hebamme fürs Wochenbett suchen?

Baby an Mutterbrust

 

Antwort: Möglichst früh, jedoch spätestens 6-8 Wochen vor der Geburt.

Da seit der Einführung der DRG 2012 fast alle Frauen sehr früh (das heisst am 3. bis 4.Tag nach der Geburt) aus dem Spital entlassen werden, hat die Anzahl der Betreuungsanfragen bei den Hebammen rasant zugenommen. Freipraktizierende Hebammen gibt es nicht sehr viele und oft sind die Anfahrtswege zu den Familien zeitaufwändig. Die Geburtstage der Kinder sind (in der Regel...) nicht planbar. Oft gibt es in den ersten Tagen nach der Geburt Stillschwierigkeiten oder Stimmungsschwankungen, was häufigere Wochenbett-Besuche nötig macht. Dies alles sind Gründe, dass Hebammen nicht beliebig viele Frauen für Wochenbett-Begleitung annehmen können.

Suchen Sie also möglichst frühzeitig eine Hebamme in unserer .

 

Hinweis: Tipps & Tricks von hebammen.ch sollen eine Unterstützung sein. Sie ersetzen keineswegs eine Untersuchung, Diagnose oder Behandlung durch medizinische Fachleute. Wenn es Fragen, Unklarheiten oder Beschwerden gibt, wenden Sie sich an eine Hebamme, Ihren Arzt oder eine entsprechende Fachperson. „Viele Wege führen nach Rom“. Babypflege und Wochenbettberatung gibt es in verschiedenen, korrekten Arten. Unsere Tipps & Tricks sind aus langjähriger Erfahrung und Hebammenwissen zusammengetragen. Wir geben hier eine Auswahl von Tipps und Hilfestellungen, die keinen Anspruch auf Vollständigkeit hat. Gerne nehmen wir Ihr Feedback zu Inhalten von Tipps & Tricks entgegen.